Besetzter Traum

Dokumentarfilm | Deutschland 1991 | 75 Minuten

Regie: Robert Krieg

Im September 1991 begegnen sich in einem Garten in Zwickau sieben Personen unterschiedlicher politischer wie sozialer Herkunft und Generationszugehörigkeit, um ihre jeweiligen Erfahrungen und Eindrücke während der ersten beiden Jahre nach der "Wende" Revue passieren zu lassen. Sie blicken zurück auf den Staat DDR, der vom Erdboden verschwunden zu sein scheint, und setzen sich mit ihrer derzeitigen Situation auseinander. Dazwischen sind dokumentarische Aufnahmen montiert aus den eineinhalb Jahren, die vor der Begegnung liegen und während der die Kamera die sieben Personen begleitete und sich auf Spurensuche nach ihren Hoffnungen und Wünschen begab.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1991
Regie
Robert Krieg
Buch
Robert Krieg
Kamera
Peter Petrides
Musik
Robert Schumann · Miroslav Vitous
Schnitt
Dieter Oelrich
Länge
75 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren