Menschen, die vorüberziehen

Literaturverfilmung | Schweiz 1942 | 104 (gek. 95) Minuten

Regie: Max Haufler

Weil er seiner Tochter das ersehnte seßhafte Leben nicht bieten kann, verliert der Direktor eines Wanderzirkus sie an einen Bauernsohn. Erst als der Vater in der Manege tödlich verunglückt, kehrt sie zurück, um sein Lebenswerk zu retten. Das mit faszinierender Detailfreude geschaffene lebendige Drama stellt zwei gegensätzliche Existenzformen gegenüber und zeigt Menschen, die sich für sich und ihre Arbeit einsetzen und damit ihre Persönlichkeit erhalten. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MENSCHEN, DIE VORÜBERZIEHEN
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
1942
Regie
Max Haufler
Buch
Albert J. Welti · Horst Budjuhn · Max Haufler
Kamera
Harry Ringger
Musik
Hans Haug
Schnitt
Georges C. Stilly
Darsteller
Adolf Manz (Ludwig Horn) · Marion Cherbuliez (Marina Horn) · Therese Giehse (Boschka) · Max Werner Lenz (Picco, der Clown) · Lukas Ammann (Blacky)
Länge
104 (gek. 95) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren