Das Tagebuch der Lady M.

Liebesfilm | Schweiz/Belgien/Spanien/Frankreich 1993 | 100 Minuten

Regie: Alain Tanner

Eine Nachtclub-Sängerin verliebt sich in Paris in einen katalanischen Maler, den sie nach leidenschaftlichen Tagen in Spanien wieder verläßt, als sie zufällig erfährt, daß er verheiratet ist. Da sie jedoch ohne ihn nicht leben zu können meint, lädt sie ihn nach Paris ein. Er kommt mit Frau und Töchterchen, worauf sich eine Dreierbeziehung entwickelt, die sich schließlich auf die beiden Frauen reduziert, bis sich auch deren Wege trennen. In Alain Tanners Film geht es um Begierde, Besitz und Hingabe, um die Kluft zwischen Vernunft und Leidenschaft. Die naturalistisch ausgespielten Sexszenen tragen jedoch kaum Wesentliches zum Thema bei.

Filmdaten

Originaltitel
LE JOURNAL DE LADY M.
Produktionsland
Schweiz/Belgien/Spanien/Frankreich
Produktionsjahr
1993
Regie
Alain Tanner
Buch
Myriam Mézières
Kamera
Denis Jutzeler
Musik
Arié Dzierlatka · Destroy Man · Myriam Mézières
Schnitt
Monica Goux
Darsteller
Myriam Mézières (Lady M.) · Juanjo Puigcorbé (Diego) · Félicité Wouassi (Nuria) · Antoine Basler (der Mann vom Kismet) · Carlotta Soldevilla (die Frau von Nr.35)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Genre
Liebesfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren