Der Duft der Frauen (1992)

Drama | USA 1992 | 157 Minuten

Regie: Martin Brest

Ein blinder pensionierter Offizier bricht nach New York auf, um sich noch einmal richtig zu amüsieren, im Schlepptau den ahnungslosen Internatsschüler, der ihn betreuen soll. Aus dem Unverständnis zwischen den höchst ungleichen Charakteren wird schließlich Sympathie und wechselseitiger Respekt. Der Schüler kann dem verbitterten Mann neuen Lebensmut geben und erhält von ihm Unterstützung bei einem Konflikt im Internat. Eine fesselnde Charakterstudie eines in sich zerrissenen, nur nach außen hin unerbittlichen Mannes. Al Pacino gestaltet seine Rolle zu einer Solovorstellung sondergleichen. (Der Stoff wurde bereits 1974 von Dino Risi verfilmt.) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SCENT OF A WOMAN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1992
Regie
Martin Brest
Buch
Bo Goldman · Cesare Zavattini
Kamera
Donald E. Thorin
Musik
Thomas Newman
Schnitt
William Steinkamp · Michael Tronick · Harvey Rosenstock
Darsteller
Al Pacino (Lt. Col. Frank Slade) · Chris O'Donnell (Charlie Simms) · James Rebhorn (Mr. Task) · Gabrielle Anwar (Donna) · Philip S. Hoffman (George Willis jr.)
Länge
157 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DS engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Er hat eine ungewöhnlich scharfe Zunge, er ist bissig und gemein, jähzornig im einen Moment, lammfromm im nächsten; er kann jemanden in Sekundenschnelle zur Weißglut treiben, aber - wenn er will - auch genauso schnell umgarnen mit seinem Charme. Der Whisky ist sein ständiger Begleiter und er ißt gerne gut; er liebt schöne Frauen und schnelle Wagen. Er ist ein begnadeter Tänzer, und er ist blind.

Frank Slade, Oberstleutnant a.D. Ein Offizier im Ruhestand, verbittert durch sein Schicksal, hart gegen sich, härter noch gegen andere. Charlie Simms bekommt es zu spüren. Ahnungslos folgt der Intematsschüler, der über "Thanksgiving" sein Taschengeld aufbessern will, einer "Housesitting"-Anzeige, die am Schwarzen Brett aushängt. Nach fünf Minuten mit dem Pensionär, nach einem Schnellkurs im Zusammenstauchen ist er eigentlich gar nicht

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren