Langer Gang

Drama | Deutschland 1992 | 80 Minuten

Regie: Yilmaz Arslan

Skizzenhaft gezeichnete Schicksale in einem Rehabilitationszentrum für körperbehinderte Kinder und Jugendliche, in dem Sex, Gewalt, Drogen, Homosexualität, Selbstmord und Einsamkeit den Tagesablauf bestimmen. Mit geringsten finanziellen Mitteln hergestellter Film eines Regisseurs, der selbst schwer gehbehindert ist und lange Zeit in einer Klinik verbracht hat. Die technische Gestaltung läßt einiges zu wünschen übrig, die Trennlinie zwischen Voyeurismus, Provokation und Betroffenheit ist nicht immer klar erkennbar. Respekt verdienen die schauspielerischen Leistungen der behinderten Laien-Darsteller. (Alternativtitel: "Der lange Gang") - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1992
Regie
Yilmaz Arslan
Buch
Yilmaz Arslan
Kamera
Izzet Akay
Musik
Ralph Graf
Schnitt
Bettina Böhler
Darsteller
Nina Kunzendorf (Nesrin) · Dieter Resch (Didi) · Martin Seeger (Martin) · Marco Neumaier (Junge) · Tarik Senouci (Tarik)
Länge
80 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren