Eine Nacht im Savoy

Drama | USA 1992 | 93 Minuten

Regie: Debbie Allen

Vier schwarze Frauen, die im New York Ende der 30er Jahre als Dienstboten arbeiten, vergessen ihren harten Alltag bei Swing-Musik im Savoy. Alle wollen sie ihre Armut überwinden, schlagen dafür aber die denkbar unterschiedlichsten Wege ein. Der in warmen Brauntönen eigenwillig gestaltete Film setzt sich vehement für die Emanzipation von schwarzen Frauen ein, will jedoch zuviel auf einmal zeigen. Bei den gleich vier verschiedenen Lebensentwürfen bleibt die Charakterzeichnung oberflächlich und teilweise klischeehaft, so daß die Schicksale den Zuschauer kaum noch berühren. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
STOMPING AT THE SAVOY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1992
Regie
Debbie Allen
Buch
Beverly M. Sawyer
Kamera
Isidore Mankofsky
Musik
Harold Wheeler
Schnitt
Chip Masamitsu
Darsteller
Lynn Whitfield (Esther) · Vanessa Williams (Pauline) · Jasmine Guy (Dorothy) · Mario Van Peebles (Walter) · Vanessa Bell Calloway (Alice)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Musikfilm

Diskussion
Dreifach schwer haben es die vier Hauptfiguren: sie sind weiblich, arm und schwarz. Im New York Ende der 30er Jahre arbeiten sie als Dienstboten, den harten Alltag vergessen sie bei Swing-Musik im Savoy. Alle vier wollen ihre Arm

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren