Dark Breed - Invasion aus dem All

Science-Fiction | USA 1996 | 91 Minuten

Regie: Richard Pepin

Die Besatzung eines Raumschiffes wird nach einem Unglück von Parasiten befallen, die sich in ihren Körpern einnisten. Dies ruft einen Jäger auf den Plan, der die sechs mutierten Astronauten aufspüren soll. Aber erst mit Hilfe eines Alien-Agenten kann die Bedrohung, ein Komplott von menschlichen und außerirdischen Schurken, gestoppt werden. Ein unorigineller Flickenteppich ohne eigenes Profil, der seelenruhig das Genre plündert, doch daraus keinen Gewinn ziehen kann. Das Ergebnis ist ein sattsam bekannter Science-Fiction-Aufguß mit uninteressanten Figuren und einer Menge schleimiger Aliens.

Filmdaten

Originaltitel
DARK BREED
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Richard Pepin
Buch
Richard Preston jr.
Kamera
Ken Blakey
Musik
Louis Febre
Schnitt
Paul G. Volk
Darsteller
Jack Scalia (Nicholas Saxon) · Lance LeGault (Cutter) · Jonathan Banks (Joseph Shay) · Donna W. Scott (Deborah) · Robin Curtis (Marian)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Genre
Science-Fiction

Diskussion
Das Space Shuttle Aquarius 7 stürzt ab. Die Einsatztruppen suchen sechs Astronauten, da die Mannschaft "infiziert" sein soll. Tatsächlich nehmen außerirdische Wesen phasenweise von den Raumfahrern Besitz. Jäger der "Dark Breed", Mutanten mit enormen Kräften, ist Nick Saxon. Auf der Gegenseite versucht sein alter Freund Joe die K

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren