Wahlverwandtschaften (1996)

Literaturverfilmung | Italien/Frankreich 1996 | 98 Minuten

Regie: Paolo Taviani

Neuerliche Adaption von Goethes großem Romanwerk über die Geometrie der Liebe. Angesiedelt in der Toskana zu Beginn des 19. Jahrhunderts, sind vier Personen so sehr mit sich selbst und ihren Gefühlen beschäftigt, daß sie weder ihre Umwelt noch die gesellschaftlichen Erschütterungen ihrer Zeit wahrnehmen. Doch ihre Suche nach maximaler Harmonie ist zum Scheitern verurteilt. Ein in seiner ebenso kalten wie hochartifiziellen Form nur schwer zu ertragendes filmisches Experiment mit menschlichen Gefühlen, das nur in wenigen Momenten einen Hauch von Wärme spüren läßt. Überwiegend vermittelt der analytische Blick das ernüchternde Dokument geistiger Leere. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
LE AFINITA ELETTIVE | LES AFFINITES ELECTIVES
Produktionsland
Italien/Frankreich
Produktionsjahr
1996
Regie
Paolo Taviani · Vittorio Taviani
Buch
Paolo Taviani · Vittorio Taviani
Kamera
Giuseppe Lanci
Musik
Carlo Crivelli
Schnitt
Roberto Perpignani
Darsteller
Isabelle Huppert (Carlotta) · Jean-Hugues Anglade (Edoardo) · Fabrizio Bentivoglio (Ottore) · Massimo Popolizio (Marchese) · Laura Marinoni (Marchesa)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16 möglich.
Genre
Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren