Space Jam

Komödie | USA 1996 | 87 Minuten

Regie: Joe Pytka

Als Bugs Bunny und die übrigen beliebten Cartoon-Stars der Warner Bros. auf einem fremden Planeten ein Basketballspiel um ihre Freiheit führen sollen, ist ein berühmter irdischer Mitstreiter ihre Rettung - Michael Jordan, der hier sein Filmdebüt gibt. Der marktgängigen Sensationspaarung eines Star-Spielers mit den beliebten Trickfiguren vertraute man derart, daß man sich um die künstlerische Umsetzung wenig sorgte. Trotz technisch perfekter Animation ist der Charme der Figuren, die ebenfalls ihr Spielfilmdebüt geben, auf der Strecke geblieben. - Ab 8 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
SPACE JAM
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Joe Pytka · Bruce W. Smith · Tony Cervone
Buch
Leo Benvenuti · Steve Rudnick · Timothy Harris · Hershel Weingrod
Kamera
Michael Chapman
Musik
James Newton Howard
Schnitt
Sheldon Kahn
Darsteller
Michael Jordan (Michael Jordan) · Wayne Knight (Stan Podolak) · Theresa Randle (Juanita Jordan) · Bill Murray (Bill Murray)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8 möglich.
Genre
Komödie

Diskussion
Schon die Ankündigung eines Spielfilms des in den USA überaus beliebten Basketballprofis Michael Jordan mit keinem germgeren Co-Star als Bugs Bunny muß den Finanziers jene berühmten Dollarzeichen in die Pupillen gemalt haben, wie man sie aus zahllosen Cartoons kennt. Fans des Sportlers werden sich über einen weiteren Kunstgriff der Drehbuchautoren freuen: Michael Jordan, der sich selbst spielt, hat beschlossen, seine blühende Basketballkarriere zu beenden, um fortan nur noch Baseball zu spielen. Zu diesem Sport allerdings besitzt er lediglich eine wenn auch nicht unwichtige Begabung - Selbstbewußtsein. Ansonsten benimmt er sich auch in der Bezirksklasse wie ein blutiger Anfänger, und fast könnten seine Anhä

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren