The Crow - Die Rache der Krähe

- | USA 1996 | 86 Minuten

Regie: Tim Pope

Der zweite Film nach einer Comic-Geschichte um einen Toten, der ins Reich der Lebenden zurückkehrt, um seinen gewaltsamen Tod und den seines Sohnes blutig zu rächen. Ästhetisch ohne den gotisch-düsteren Reiz des ersten Teils, als Popmärchen zu unzeitgemäß, wirr erzählt und von gnadenloser Brutalität gekennzeichnet. (Erster Film: "The Crow - Die Krähe".) - Wir raten ab.

Filmdaten

Originaltitel
THE CROW: CITY OF ANGELS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Tim Pope
Buch
David S. Goyer
Kamera
Jean Yves Escoffier
Musik
Graeme Revell
Schnitt
Michael N. Knue · Anthony Redman
Darsteller
Vincent Perez (Ashe) · Mia Kirshner (Sarah) · Richard Brooks (Judah) · Iggy Pop (Curve) · Thomas Jane (Nemo)
Länge
86 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Wir raten ab.

Heimkino

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl., DS dt., DTS engl.)
DVD kaufen
Diskussion
The Crow" geht auf ein gleichnamiges Comicbuch des Amerikaners James O'Barr zurück, das ff er entworfen hat, als er Anfang der 80er Jahre als GI in Berlin stationiert war. Die düsteren Bilder und die Geschichte um einen rachsüchtigen Wiedergänger aus dem Reich der Toten waren sowohl beeinflußt von der aufkommenden (Berliner) Punk- und New-Wave-Ästhetik als auch von den Gothic Novels des 19. Jahrhunderts. Die erste Verfilmung der Geschichte (1994, fd 30 892) nahm auf die Vorbilder beider Epochen besonders mit den Mitteln der Ausstattung Bezug, welche eine der wenigen Attraktionen des Films darstellte. James O'Barrs ursprüngliche Geschichte aber war mit dem Film zuende erzählt. So blieb dem Sequel "Die Rache der Krähe" nichts anderes übrig, als sic

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren