Peter's Friends

Komödie | Großbritannien/USA 1992 | 101 Minuten

Regie: Kenneth Branagh

Nach zehn Jahren treffen sich sechs Freunde, um gemeinsam Silvester zu feiern. Bald überschatten Neurosen und kleine wie große private Tragödien die Wiedersehensfreude, Lebenslügen brechen zusammen, verletzende Wahrheiten werden offenbart. Am Ende siegt jedoch der Zusammenhalt. Ein ausgezeichneter Film über Freundschaft und Liebe, durchzogen von subtilem Humor, der auch die galligsten Szenen noch abmildert. Hervorragende Darsteller und ein ausgezeichnetes Buch tragen zum intellektuellen Kinovergnügen bei. (Fernsehtitel auch: "Peter's Friends - Freunde sind die besten Feinde") - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PETER'S FRIENDS
Produktionsland
Großbritannien/USA
Produktionsjahr
1992
Regie
Kenneth Branagh
Buch
Rita Rudner · Martin Bergman
Kamera
Roger Lanser
Musik
div. Songs
Schnitt
Andrew Marcus
Darsteller
Stephen Fry (Peter) · Imelda Staunton (Mary) · Hugh Laurie (Roger) · Emma Thompson (Maggie) · Kenneth Branagh (Andrew)
Länge
101 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Komödie | Drama

Diskussion
Zum Abschluß ihrer Studienzeit haben Peter und seine fünf Freunde die Gäste auf dem Landsitz seines Vaters mit Kabarett-Nummern zu unterhalten versucht - mit bescheidenem Erfolg. Ein Erinnerungsfoto zeugt von diesen Zeiten. Nun, 1992, zehn Jahre später - alle haben Karriere gemacht und sich weitgehend aus den Augen verloren -, hat Peter die alten Freunde noch einmal zusammengetrommelt, um mit ihnen Silvester zu feiern. Roger und Mary, die den Tod eines ihrer Kinder nicht verwinden können, sind ebenso gekommen wie die Verlegerin Maggie, die Selbsthilfe-Bücher herausbringt und sich selbst so wenig zu helfen weiß. Mit von der Partie ist auch Andrew, Serien-Schreiber in Hollywood, seine Ehefrau, der zickige Star in eben dieser Serie, und Sarah, die hinter jedem Mann her ist, eine feste jedoch Bindung scheut. Sie ist in Begleitung ihres momentanen Liebhabers, der im Bett zwar Höchstleistungen erbringt, ansonst jedoch eher beschränkt und verheiratet ist. Eine bunt zusammengewürfelte Schar, die sich aufrichtig freut, sich wiederzusehen. Oder?

Sie ist zweifellos da, diese Wiedersehensfreude, doch allzu rasch wird sie von den Schicksalen, Neurosen, tatsächli

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren