Das Attentat (1996)

- | USA 1996 | 130 Minuten

Regie: Rob Reiner

Ein weißer Rassist erschießt 1963 hinterrücks einen schwarzen Bürgerrechtler, entgeht aber durch einen Meineid einem Schuldspruch und wird erst 30 Jahre später durch die peniblen Recherchen eines aufrechten Staatsanwalts überführt, angeklagt und zu lebenslanger Haft verurteilt. Polit-Drama, das mehr auf Emotionen als auf die Reflexion gesellschaftlicher Prozesse setzt und auch die Charaktere seines Protagonisten wenig differenziert zeichnet. Die an Fernsehspiele erinnernde Bildgestaltung und die unter Wert agierenden Schauspieler vermitteln zudem nie das Gefühl "großen Kinos". - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
GHOSTS OF MISSISSIPPI
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Rob Reiner
Buch
Lewis Colick
Kamera
John Seale
Musik
Marc Shaiman
Schnitt
Robert Leighton
Darsteller
Whoopi Goldberg (Myrlie Evers) · Alec Baldwin (Bobby DeLaughter) · James Woods (Byron De La Beckwith) · Craig T. Nelson (Ed Peters) · Susanna Thompson (Peggy Lloyd)
Länge
130 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Diskussion
Medgar Evers, dem die Universität von Mississippi 1954 wegen seiner Hautfarbe die Aufnahme des Jurastudiums untersagt hatte, war bis zu seiner Ermordung am 12. Juni 1963 einer der führenden Bürgerrechtsaktivisten im rassistischen Süden der Vereinigten Staaten. Ausgerechnet in jener Nacht, als John F. Kennedy in seiner berühmten Fernsehansprache zum sozialen und politischen Schulterschluß von Schwarzen und Weißen aufrief, lauerte das KuKluxKlan-Mitglied Byran De La Beckwith Evers auf und schoß ihm in den Rücken. Medgar stirbt in den Armen seiner Frau und seiner drei kleinen Kinder. Alle Spuren der Ermittlungen führen zwar zu Beckwith, aber ein alter Kumpel verschafft ihm ein Alibi, dem die aus 12 weißen Männern bestehende Jury mehr Bedeutung zumißt als den erdrückenden Be

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren