Donnie Brasco

Gangsterfilm | USA 1996 | 128 Minuten

Regie: Mike Newell

Ein Undercover-Agent gewinnt und mißbraucht das Vertrauen eines Gangsters, um ihn zu überführen. Ein Schauspielerfilm von psychologischer Akkuratesse und fatalistischer Lakonik, der gleichwohl einen Teil seiner stilistischen Strenge durch unnötige Schockeffekte aufs Spiel setzt.

Filmdaten

Originaltitel
DONNIE BRASCO
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Mike Newell
Buch
Paul Attanasio
Kamera
Peter Sova
Musik
Patrick Doyle
Schnitt
Jon Gregory
Darsteller
Al Pacino (Lefty Ruggiero) · Johnny Depp (Joe Pistone/Donnie Brasco) · Michael Madsen (Sonny Black) · Bruno Kirby (Nicky) · James Russo (Paulie)
Länge
128 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Gangsterfilm

Heimkino

Verleih DVD
CinePlus & VCL Warner (1.85:1, DD5.1 dt.) Constantin (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Der Gangsterfilm besitzt sein eigenes Klassensystem: An der Spitze steht die Aristokratie des 'Paten' (fd 17 966), gestützt auf eine spießige Mittelschicht, die 'Good Fellas' Martin Scorseses (fd 28 549). Am Rande dieser Gesellschaft stehen die Outlaws, die ursprünglich einmal der Mythologie des Western entstammt sein mögen: die einsamen "Killer". Nun sollte es zu einer Ober- und Mittelschicht auch eine Unterschicht geben, und doch scheint diese in Hollywood keine rechte Lobby zu besitzen. Den "Bodensatz des Mob" nennt Regisseur Mike Newell dieses Milieu, dem der glanzlose Killer seines Films angehört, und sein fast ethnografischer Blick kann sich der S

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren