Die Verschwörung im Schatten

Politthriller | USA 1996 | 102 Minuten

Regie: George Pan Cosmatos

Der persönliche Assistent des amerikanischen Präsidenten kommt einer Verschwörung auf die Spur, deren Drahtzieher im Weißen Haus sitzt. Ehe er die Zusammenhänge durchschauen kann, sitzt ihm ein Killer im Nacken, der ihn tagelang durch Washington jagt. Routinehafter Politthriller, der mit dem Schrecken lückenloser Überwachung spielt, es aber nicht versteht, aus der Verbindung von Technikbegeisterung und ihrer gedankenleeren Instrumentalisierung kritisches Kapital zu schlagen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SHADOW CONSPIRACY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
George Pan Cosmatos
Buch
Adi Hasak · Ric Gibbs
Kamera
Buzz Feitshans IV
Musik
Bruce Broughton
Schnitt
Robert A. Ferretti
Darsteller
Charlie Sheen (Bobby Bishop) · Linda Hamilton (Amanda Givens) · Donald Sutherland (Jacob Conrad) · Stephen Lang (Killer) · Sam Waterston (Präsident)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Politthriller

Heimkino

Verleih DVD
VCL (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
"Mr. President", das Weiße Haus und die Verschwörungstheorien: Auch ohne das Attentat auf John F. Kennedy würde allein die Machtfülle, mit der die amerikanische Verfassung ihr Staatsoberhaupt belehnt, ausreichen, um dem Genre des Politthrillers eine nie versiegende Spekulationsquelle zu eröffnen. Seit den Schüssen in Dallas aber ist das Motiv des bedrohten Präsidenten zum obligatorischen Bestandteil vieler Filme geworden, die im Dunstkreis der amerikanischen Politik angesiedelt sind. Daran haben der Zerfall der Sowjetunion und die Auflösung des Ost-West-Konflikts nur wenig geändert, weil die Drahtzieher meist aus den eigenen Reihen stammen. In der neuesten Variation dieses Themas ist es sogar ein Exilrusse, der den Verschwörern auf die Schliche kommt. Doch noch ehe der Informatikprofessor seine Entdeckung mitteilen kann, ist er bereits tot, und Bobb

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren