Prinz Eisenherz (1996)

- | Deutschland/Großbritannien/Irland 1996 | 91 Minuten

Regie: Anthony Hickox

Für den Knappen Eisenherz naht die Stunde der Bewährung und der Aufstieg in die Tafelrunde, als eine Hexe versucht, die Herrschaft über Camelot an sich zu reißen, und er die Prinzessin in Sicherheit bringen darf. Eine Verfilmung des legendären Comics im Stil von Jahrmarktsattraktionen. Sie bemüht sich zwar um Werktreue, treibt durch Flüchtigkeit, Kalauer und Anachronismen jedoch der Vorlage ihren Charme gründlich aus. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
PRINCE VALIANT
Produktionsland
Deutschland/Großbritannien/Irland
Produktionsjahr
1996
Regie
Anthony Hickox
Buch
Michael Frost Beckner · Anthony Hickox · Carsten Lorenz
Kamera
Roger Lanser
Musik
David Bergeaud
Darsteller
Stephen Moyer (Prinz Eisenherz) · Katherine Heigl (Prinzessin Ilene) · Thomas Kretschmann (Thagnar) · Edward Fox (König Arthus) · Udo Kier (Sligon)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
VCL (1.85:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Das schwarzglänzende Haar des Helden war sein Markenzeichen: Der Pagenkopf, der den Beatles um drei Jahrzehnte vorauseilte, sah immer aus wie frisch getuscht. Man konnte die Tinte darauf förmlich schillern sehen. Harold R. Foster, Autor und Zeichner von Prinz Eisenherz, blieb zeitlebens enger mit seiner Kreatur verbunden, als es in der Branche üblich ist. Über mehr als drei Jahrzehnte zeichnete er selbst die großformatigen und daher ungewöhnlich detaillierten Vorlagen für den wöchentlichen Zeitungsstrip. Bei uns wurde die 1937 geschaffene Figur in der Nachkriegszeit populär, als man sich gern in die unbestimmte Vergangenheit

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren