Assassination File: Operation Laskey

Politthriller | USA 1996 | 101 (gek. 98) Minuten

Regie: John Harrison

Als der erste schwarze Präsidentschaftskandidat bei einer Wahlparty erschossen wird, quittiert die FBI-Beamtin, die für seine Sicherheit zuständig war, ihren Dienst. Zwei Jahre später tauchen Hinweise auf, daß der Mörder kein Einzeltäter, sondern Teil einer Verschwörung war. Die Ex-Polizistin stößt auf ein Komplott, das von höchsten FBI-Kreisen gedeckt wird. Ihr Wissen bringt sie und ihren Geliebten in Lebensgefahr. Solide entwickelter Politthriller; gutes Gespür für Timing, Rhythmus und Atmosphäre, verblüffende Wendungen und trickreichen Überraschung runden den jederzeit logisch nachvollziehbaren Film ab. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE ASSASSINATION FILE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
John Harrison
Buch
Bruce Miller
Kamera
Robert Draper
Musik
Tone Hauser
Schnitt
Harry B. Miller III
Darsteller
Sherilyn Fenn (Lauren Jacobs) · Tom Verica (Jack Byrne) · Dan Butler (Harvey Young) · Kevin Corrigan (Nate Cochran) · Diedrich Bader (Scott McDonough)
Länge
101 (gek. 98) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16 (gek. ab 12)
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Politthriller

Diskussion
Gerade hat Senator Laskey erfahren, daß seine Partei ihn als ersten schwarzen US-Präsidentschaftskandidaten nominiert hat, da wird er bei einem spektakulären Überfall auf seiner Wahlparty getötet. Der Täter wird offenbar auf der Flucht erschossen. FBI-Agentin Lauren Jacobs, die für die Bewachung Laskeys zuständig war, kündigt ihren Job - frust

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren