Wicked Dreams of Pamela Schultz

- | USA 1968 | 113 Minuten

Regie: George Marshall

Eine Stabhochspringerin aus der DDR, auf die der Propagandaminister ein Auge geworfen hat, flieht nach West-Berlin, wo sie an einen verschuldeten Spieler gerät, der ihr Liebe vorgaukelt, sie in Wirklichkeit jedoch an den Minister "verscherbeln" will. Als sie merkt, daß sie ausgenutzt wird, geht sie zurück in den Osten. Nun begreift auch der Mann, daß er sie liebt. Klamaukhafte Komödie im geteilten Berlin - ohne jeden Witz, mit denkbar schlechten Darstellern. Allenfalls filmhistorisch reizvoll als veralteter Blick Amerikas auf die deutsch-deutsche Problematik. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE WICKED DREAMS OF PAMELA SCHULTZ
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1968
Regie
George Marshall
Buch
Burt Styler · Albert E. Lewin · Nat Perrin
Kamera
Jacques Marquette
Musik
Jimmie Haskell
Schnitt
Grant Whytock
Darsteller
Elke Sommer (Paula Schultz) · Bob Crane (Bill Mason) · Werner Klemperer (Propagandaminster Klaus) · Joey Forman (Herbert Sweeney) · John Banner (Weber)
Länge
113 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren