Layla

Drama | Algerien 1989 | 90 Minuten

Regie: Taieb Louhichi

Verfilmung einer Legende aus dem mittelalterlichen Arabien. Ein Dichter, der die Sünde begangen hat, in einem seiner Gedichte den Körper der Frau zu beschreiben, die er liebt, wird verbannt. Er irrt fortan durch die Wüste, besessen von dem Bild seiner Geliebten. Seine bedingungslose Hingabe läßt ihn Gedichte von außerordentlicher Schönheit erschaffen, und sein Ruhm verbreitet sich über die Wüste hinaus. Der Film stellt den kargen Lebensraum der Wüste in sein Zentrum und deutet sie als die eigentliche Wiege der arabisch-islamischen Kultur. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LAYLA - MA RAISON
Produktionsland
Algerien
Produktionsjahr
1989
Regie
Taieb Louhichi
Buch
Taieb Louhichi
Kamera
Ramon Suarez
Musik
Egisto Macchi
Schnitt
Moufida Tlatli
Darsteller
Safy Boutella (Qays-Majnum) · Anca Nicola (Layla) · Tarik Akan (Qays Vater) · Fatma Ben Saïdane (Die Stumme) · Mouna Noureddine (Laylas Mutter)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren