Katastrophenfilm | USA 1997 | 104 Minuten

Regie: Mick Jackson

Ein Krisenexperte und seine Tochter werden in die Folgen eines Vulkanausbruchs mitten in Los Angeles verwickelt. Ein hochgradig technisierter Katastrophenfilm, der für Kenner der Szene auch mit ironischen Schlaglichtern auf die Hybris der kalifornischen Metropole brilliert. Mangels einer tragfähigen Story, die die Charaktere zu Kinorobotern degradiert, nutzen sich die Spezialeffekte jedoch schneller ab, als der Laufzeit des Films lieb sein kann. (Videotitel auch: "Volcano - Berg in Flammen") - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
VOLCANO
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1997
Regie
Mick Jackson
Buch
Jerome Armstrong · Billy Ray · Barbara Benedek
Kamera
Theo van de Sande
Musik
Alan Silvestri
Schnitt
Michael Tronick · Don Brochu
Darsteller
Tommy Lee Jones (Mike Roark) · Anne Heche (Dr. Amy Barnes) · Gaby Hoffmann (Kelly Roark) · Don Cheadle (Emmit Reese) · Keith David (Lt. Ed Fox)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f (Video & DVD 16)
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Katastrophenfilm

Heimkino

Verleih DVD
Fox (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Dies also ist der zweite der rivalisierenden Vulkanfilme dieser Saison. Er ist aufwendiger, aktionsreicher, schneller und ironischer als der erste ("Dante's Peak", fd 32 457). Ist er deshalb der bessere Film? Wahrscheinlich schon für die Bürger von Los Angeles und für Touristen, die vor ein paar Monaten noch den berühmten Wilshire Boulevard hinuntergeschlendert sind. Wer einmal im County Museum of Art war, in Macys Art-Deco-Kaufhaus ein Schnäppchen gemacht oder einen neugierigen Blick auf die beständig vor sich hin blubbernden La Brea Tar Pits geworfen hat, dem wird dieses Magma-Spektakel gewiß die Nerven in Schwingung versetzen. Man braucht Lokalkenntnisse, um die anvisierte Ungeheuerlichkeit erfassen zu können, aber auch um die zahllosen ironischen Anspielungen zu verstehen: zum Beispiel einen U-Bahn-Fahrer, der "Writing Screenplays That Sell" liest, oder bildschirmbekannte Reporter, die noch den letzten Funken Sentimentalität aus einer Katastrophe apokalyptischen Ausmaßes herausquetschen. Wäre diese Stadt Berlin, München oder Hamburg, so würden vermutlich auch de

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren