Ich bin der, den du suchst...

Literaturverfilmung | Spanien/Österreich/BR Deutschland 1988 | 83 Minuten

Regie: Jaime Chávarri

Teil einer Video-Edition nach Geschichten von Gabriel García Márquez: Ein Fotomodell wird vergewaltigt und ist danach von der Idee besessen, seinen Peiniger wiederzusehen. Die Odyssee durch das nächtliche Barcelona konfrontiert die Frau mit den Nachtgestalten der Stadt und führt zu einer neuerlichen Vergewaltigung. Der Film überzeugt durch schwarzen Humor am Rande seiner Geschichten und böse satirische Momentaufnahmen des spanischen "machismo", wirkt aber insgesamt konstruiert und lebensfern, da kann auch die hölzerne Inszenierung keine Abhilfe schaffen.

Filmdaten

Originaltitel
YO SOY EL QUE TU BUSCAS
Produktionsland
Spanien/Österreich/BR Deutschland
Produktionsjahr
1988
Regie
Jaime Chávarri
Buch
Jaime Chávarri · Juan Tébar
Kamera
Carlos Suárez
Musik
Francisco Guerrero
Schnitt
Javier Morán
Darsteller
Patricia Adriani (Natalia) · Chus Lampreave (Matilde) · Ricard Borras (Teo) · Toni Canto (Bob) · Damián Alcázar (Gewalttäter)
Länge
83 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Genre
Literaturverfilmung

Diskussion
Nach den Dreharbeiten zu einem orientalischen Werbespot wird das Fotomodell Natalie auf dem Heimweg von einem jungen Motorradfahrer vergewaltigt. Danach ist sie besessen von der Idee, ihn wieder zu finden. Eine Irrfahrt, bei der sie eine feministische Taxifahrerin (brillant: Chus Lampreave) und

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren