Kiss me Guido

- | USA 1996 | 89 Minuten

Regie: Tony Vitale

Ein naiv-charmanter Macho italo-amerikanischer Abstammung träumt von der großen Schauspielerkarriere und zieht nach einer enttäuschten Liebe eher unfreiwillig mit einem homosexuellen Schauspieler zusammen. Zwischen den grundverschiedenen Männern entwickelt sich langsam eine echte Freundschaft. Eine die Klischees des Genres aufwärmende Geschichte voller eindimensionaler Figuren. Ohne Inspiration inszeniert, voller technischer Mängel. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
KISS ME GUIDO
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Tony Vitale
Buch
Tony Vitale
Kamera
Claudia Raschke
Musik
Randall Poster
Schnitt
Alexander Hall
Darsteller
Nick Scotti (Frankie) · Anthony DeSando (Pino) · Anthony Barrile (Warren) · Craig Chester (Terry) · Molly Price (Meryl)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Diskussion
"Guido", so nennt man in New York jene Italo-Amerikaner, die nicht nur gerne Goldkettchen tragen, sondern auch den Macho herauskehren. Frankie gehört zu den naiv-charmanten Vertretern dieser Gattung, dem es jedesmal einen Stich ins Herz versetzt, wenn er auf seinem Weg zur Arbeit fast nur Männer-Pärchen begegnet. Er träumt hinter der Theke seines Pizza-Dienstes lieber von seiner Geliebten und einer Karriere als Schauspieler. Gerade als er der Auserwählten den teuer erworbenen Verlobungsring anstecken will, erwischt er sie beim Liebesspiel mit seinem Bruder Pino. Enttäuscht entschließt er sich, einen Schlußstrich unter sein bisheriges Leben zu ziehen und meldet sich auf eine Anzeige, in der ein , GWM" (Gay White Male/ Weißer männlicher Homosexueller) einen gleichgesi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren