In & Out (1997)

Komödie | USA 1997 | 91 Minuten

Regie: Frank Oz

Das friedliche Leben in einem Provinznest in Indiana wird durcheinandergewirbelt, als ein Jungschauspieler bei der "Oscar"-Verleihung seinen ehemaligen Lehrer als Homosexuellen bezeichnet. Der Lehrer, der endlich seine langjährige Geliebte heiraten wollte, muß sich vor allem den Nachstellungen eines Fernsehreporters erwehren. Eine unterhaltsame Komödie mit Anklängen an die Filme von Frank Capra, die von glänzenden Darstellern und Seitenhieben auf moderne Lebensart getragen wird. Sympathisch auch dadurch, daß das "Anderssein" nicht denunziert wird. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
IN & OUT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1997
Regie
Frank Oz
Buch
Paul Rudnick
Kamera
Rob Hahn
Musik
Marc Shaiman
Schnitt
Dan Hanley · John Jympson
Darsteller
Kevin Kline (Howard Brackett) · Joan Cusack (Emily Montgomery) · Tom Selleck (Peter Malloy) · Matt Dillon (Cameron Drake) · Debbie Reynolds (Berniece Brackett)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Diskussion
Wann ist denn „man“ ein Mann? Mit dieser Gretchenfrage sieht sich der allseits beliebte High-School-Pädagoge Howard Brackett konfrontiert, als ihn sein ehemaliger Schüler Cameron Drake, ein genialischer Hollywood-Jungschauspieler auf den Spuren von Bratt Pitt und Johnny Depp, bei der „Oscar“-Verleihung vor dem weltweiten Fernsehpublikum als „wunderbaren schwulen Lehrer“ bezeichnet. Seiner Langzeit-Verlobten und Kollegin Emily bleibt eine Woche vor der Hochzeit das Knabberzeug im Munde stecken, mit Howards Ruhe und mit der des Provinzstädtchens Greenleaf, Indiana, das so idyllisch ist, wie sein Name klingt, ist es vorbei.

In seinen stärksten Momenten erinnert der Film mit seiner in warmes Sonnenlicht getauchten Atmosphäre einer uramerikanischen Kleinstadt an eine Komödie von Frank Capra. Und so ist denn Howard Brackett auch ein entfernter Verwandter von Capras unverdorbenen Charakteren wie Longfellow Deeds und Jefferson Smith. Machten sich diese jedoch auf den Weg in die Groß

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren