George - Der aus dem Dschungel kam

Komödie | USA 1996 | 92 Minuten

Regie: Sam Weisman

Einst im Busch verlorengegangen und von Affen aufgezogen, ist ein junger Mann inzwischen zum sagenumwobenen, allerdings recht tollpatschigen "weißen Affen" herangewachsen, der zum willkommenen Untersuchungsobjekt für eine beziehungsfrustrierte Hobbyforscherin wird. Eine nach Comic-Vorlagen erstellte Klamotte, die Komik mit Albernheit verwechselt und mit übersteigertem Slapstick krampfhaft die Aufmerksamkeit ihrer jungen Zielgruppe sucht. - Ab 10 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
GEORGE OF THE JUNGLE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Sam Weisman
Buch
Dana Olsen · Audrey Wells
Kamera
Thomas Ackerman
Musik
Marc Shaiman
Schnitt
Stuart Pappé · Roger Bondelli
Darsteller
Brendan Fraser (George) · Leslie Mann (Ursula Stanhope) · Thomas Haden Church (Lyle Van de Groot) · Richard Roundtree (Kwame) · Greg Cruttwell (Max)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10 möglich.
Genre
Komödie
Diskussion
Es ist hinlänglich bekannt, was passiert, wenn ein Säugling im Urwald verlorengeht, von wilden Tieren aufgezogen wird und die Gesetze des Dschungels lernen muß. Die harten Lehrjahre bis zur Pubertät finden sich im „Dschungelbuch“, der erwachsene, ebenso unbesiegbare wie weise „Herr des Urwalds“ beweist in unzähligen „Tarzan“-Filmen seine schlagkräftige Umsicht. Zwischen Mogli und Tarzan fehlte allerdings bislang noch ein Vertreter „zivilisierter“ Herkunft im grünen Dickicht: George. Einst nach einem Flugzeugabsturz nicht wiedergefunden,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren