Frauen lügen nicht

Komödie | Deutschland/Österreich 1996 | 91 Minuten

Regie: Michael Juncker

Eine junge Frau verliebt sich im Urlaub und überschwemmt den Geliebten einer Nacht postalisch mit Liebesschwüren. Diese landen jedoch bei einem Mechaniker in Wien. Als der Fremde antwortet, ohne den Sachverhalt klarzustellen, entspinnt sich eine Beziehungs- und Verwechslungskomödie, die ihre passable Ausgangsidee in einer unschlüssigen Inszenierung verschenkt. Die Suche nach dem Richtigen, der der Falsche ist, überzeugt nur in der Anlage ihrer Figuren, scheut aber vor echten Gefühlen ebenso zurück wie vor einer dramaturgischen Pointierung, indem sie Allerweltsweisheiten reproduziert oder sich in Weitschweifigkeit ergeht. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
FRAUEN LÜGEN NICHT
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
1996
Regie
Michael Juncker
Buch
Michael Juncker · Siegbert Kammerer · Helmut Trunz
Kamera
Helmut Trunz
Musik
Tom Morrison · Rachel Morrison · Manu Kurz
Schnitt
Ulrike Pahl
Darsteller
Jennifer Nitsch (Marie) · Martina Gedeck (Hannah) · Dominique Horwitz (Xavier) · Andrea Eckert (Funny) · Peter Sattmann (Xaver)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Schwer ist leicht was, muß man dem Kabarettisten Ottfried Fischer beipflichten – besonders wenn es wieder einmal um eine deutsche Komödie geht. Dabei hört sich die Idee von Michael Junckers „Beziehungs-Verwechslungs-Urlaubs-Dingsbums“ noch ganz passabel an: Blondes Kellergirlie glaubt, im One-Night-Urlaubslover das große Glück gefunden zu haben, und überschwemmt ihn von der Adria aus postalisch mit heißen Liebesschwüren. Die aber landen nicht beim smarten Traummann, sondern im Briefkasten eines schmächtigen Mechanikers in Wien. Mister Wunderbar hatte nämlich gar nicht an mehr als eine „schnelle Nummer“ gedacht und vorsorglich eine falsche Vistenkarte hinterlassen. Dafür wird es dem Fremden ganz anders angesichts solch sehnsüchtiger Glut. Als ihm auch noch ein Foto der Unbekannten ins Haus

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren