Gangsterfilm | Großbritannien 1997 | 106 Minuten

Regie: Antonia Bird

Ein professioneller Räuber, der einst in einer sozialistischen Bewegung von East London aktiv war, begeht zusammen mit einer Handvoll Gangster aus dem Viertel einen letzten großen Überfall, nach dem man sich zur Ruhe setzen will. Der Plan gelingt, doch die Beute wird gestohlen, woraufhin die Gang-Mitglieder sich gegenseitig verdächtigen. In stilistisch hochkonzentrierter Weise verbindet der Film Genremotive des Gangsterfilms mit einer realistischen Darstellung der Lebensweise in den ärmlichen Randgebieten Londons. Überzeugend gespielt, zeigt er die Notwendigkeit sozialer Bindungen, um anschließend deren Auflösung festzustellen. Die Hoffnungslosigkeit führt in letzter Konsequenz zum Verlust der Selbstachtung. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
FACE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1997
Regie
Antonia Bird
Buch
Ronan Bennett
Kamera
Fred Tammes
Musik
Paul Conboy · Adrian Corker · Andy Roberts
Schnitt
St. John O'Rorke
Darsteller
Robert Carlyle (Ray) · Ray Winstone (Dave) · Steven Waddington (Stevie) · Phil Davis (Julian) · Damon Albarn (Jason)
Länge
106 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16 (Video)
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Gangsterfilm

Diskussion
Während seine Mutter und seine Schwester mit roten Fahnen durch die Straßen von East London ziehen, um mit klassenkämpferischen Parolen gegen die Lohnpolitik der Regierung zu demonstrieren, ist Ray als Räuber zugange. Einst ist er auch voller Eifer mitmarschiert, doch eines Tages mochte er sich nicht mehr mit dem Glauben an Ideale zufriedengeben; er bedient sich inzwischen lieber, so seine Rechtfertigung, selbst der Mittel einer ohnehin kriminellen Gesellschaft. Bislang allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Daher plant Ray zusammen mit seinem Kumpel Dave und drei weiteren Männern aus dem Viertel den Coup seines Lebens: einen Überfall auf eine Security-Firma. Die spektakuläre A

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren