Zugvögel... Einmal nach Inari

Krimi | Deutschland/Finnland 1997 | 87 Minuten

Regie: Peter Lichtefeld

Ein Bierfahrer aus Dortmund läßt sein tristes Leben hinter sich, um im nordfinnischen Inari am ersten Wettbewerb für Eisenbahnexperten und Kursbuchverbindungen teilzunehmen. Während er ahnungslos als Mordverdächtiger von einem Polizeikommissar verfolgt wird, begegnet er auf der Zugreise seiner großen Liebe sowie einigen weiteren Reisenden, die seine Wahrnehmungen schärfen und beeinflussen. Auf der Folie einer (Kriminal-)Komödie entwickelt sich ein mal träumerisch-verschmitztes, mal subtil-poetisches Spiel um Reisen und Begegnungen, während dem sich die Menschen verändern und zum Einklang mit sich und ihrer Umgebung zurückfinden. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Finnland
Produktionsjahr
1997
Regie
Peter Lichtefeld
Buch
Peter Lichtefeld
Kamera
Frank Griebe
Musik
Christian Steyer
Schnitt
Bernd Euscher
Darsteller
Joachim Król (Hannes) · Outi Mäenpää (Sirpa) · Peter Lohmeyer (Kommissar Fanck) · Peter Franke (Karl-Heinz) · Oliver Marlo (Lako)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 12.
Genre
Krimi | Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Alligator DVD/e-m-s (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren