Requiem (1997)

Drama | Schweiz 1997 | 100 Minuten

Regie: Alain Tanner

Ein Mann irrt an einem glühendheißen Sonntag im Juli durch Lissabon und begegnet innerhalb von zwölf Stunden Lebenden und Verstorbenen, die für sein Leben von Wichtigkeit sind und waren. Sein eigentliches Ziel ist eine Verabredung mit einem geheimnisvollen Gast, mit dem der Autor der literarischen Vorlage den Dichter Fernando Pessoa meint, was im Film jedoch nicht deutlich vermittelt wird. Der Film ist eine Art Gegenstück zu Alain Tanners 1983 entstandenem Lissabon-Film "In der weißen Stadt": Auch dort wurde der Seelenzustand eines Mannes durch Begegnungen mit anderen gespiegelt.

Filmdaten

Originaltitel
REQUIEM
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
1997
Regie
Alain Tanner
Buch
Alain Tanner · Bernard Comment
Kamera
Hugues Ryffel
Musik
Michel Wintsch
Schnitt
Monica Goux
Darsteller
Francis Frappat (Paul) · André Marcon (Pierre) · Alexandre Zloto (Vater) · Cécile Tanner (Christine) · Zita Duarte (Zigeunerin)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren