Armageddon - Das jüngste Gericht

Science-Fiction | USA 1998 | 150 Minuten

Regie: Michael Bay

Ein riesiger Meteor bedroht die Erde. Gelingt es nicht, ihn zu vernichten, wird die gesamte Menschheit unweigerlich ausgelöscht. Fieberhaft arbeitet die NASA an einem Rettungsprogramm: Zwei Space Shuttles sollen auf dem Raumkörper landen und atomare Sprengladungen anbringen. Nach der Überwindung einer Reihe von Hindernissen gelingt das Unterfangen tatsächlich. Ein schlecht kaschierter Ersatz-Kriegsfilm, der in Ermangelung des klassischen Feindes sein Bedrohungspotenzial in den Kosmos verlagert. Die USA legitimieren sich einmal mehr als Weltpolizei, die der menschlichen Spezies ein Weiterleben sichert. Filmisch ohne Belang.

Filmdaten

Originaltitel
ARMAGEDDON
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Michael Bay
Buch
Jonathan Hensleigh · J.J. Abrams
Kamera
John Schwartzman
Musik
Trevor Rabin
Schnitt
Chris Lebenzon · Mark Goldblatt · Glen Scantlebury
Darsteller
Bruce Willis (Harry S. Stamper) · Liv Tyler (Grace Stamper) · Billy Bob Thornton (Dan Truman) · Ben Affleck (A. J. Frost) · Steve Buscemi (Rockhound)
Länge
150 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Genre
Science-Fiction

Heimkino

Die Extras des USA-Imports ("Criterion Collection", 2 DVDs) umfassen im Gegensatz zur deutschen DVD einen Audiokommentar des Regisseurs, des Produzenten Jerry Bruckheimer, der Darsteller Bruce Willis und Ben Affleck, des Kameramanns und mehrer NASA-Mitarbeiter. Des weiteren enthält diese umfangreiche Special Edition eine Fülle von Features zu Detailaspekten des Films sowie ein Feature mit nicht verwendeten Szenen. "Armageddon" ist hier im drei Minuten verlängerten "Director’s Cut (153 Min.) verfügbar.

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Nach der Dreamworks-Produktion „Deep Impact“ (fd 33 137) legen nun die Disney-Studios mit nur wenigen Wochen Verzug ihre Variante vom Weltuntergang bzw. dessen gerade noch rechtzeitiger Verhinderung durch die Vereinigten Staaten nach. Für die nächsten Jahre dürften kosmische Gesteinsniederschläge für Hollywood wohl abgehakt sein. Diesen einen Vorteil bringt die plötzliche Häufung des Themas jedenfalls mit sich.

Nun fallen sie also wieder, die Meteoriten, um uns kleinen Menschlein allesamt den Garaus zu bereiten. Warum auch nicht – den Dinosauriern ist es vor 65 Millionen Jahren ja ebenso ergangen, so eine im Film angeführte These. Zunächst wird völlig unvorbereitet New York von einem Hagel verheerender Geschosse aus dem All heimgesucht. Menschen und viele der beliebten gelben Taxis wirbeln durch die Luft, sogar die Spitze des Empire State Buildings bricht ab und stürzt in die Straßenschluchten. Bei der NASA schrillen alle Alarmglocken, denn schon bald stellt sich heraus, daß

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren