Out of Sight

Krimi | USA 1998 | 123 Minuten

Regie: Steven Soderbergh

Ein notorischer Bankräuber verliebt sich auf der Flucht aus einem Bundesgefängnis ausgerechnet in einen weiblichen US-Marshall, den er kurzfristig als Geisel nehmen mußte. Fortan setzt er alles daran, die Nähe der "Feindin" zu suchen, und da auch sie seinem Charme erliegt, entwickelt sich ein Katz-und-Maus-Spiel, das im Raub von Rohdiamanten kulminiert und auch wirklich böse Gangster auf den Plan ruft. Verfilmung eines Romans von Elmore Leonard, die geschickt die Balance zwischen Action, Komödie und romantischer Liebesgeschichte hält. Ein unterhaltsamer, im positiven Sinne altmodischer Kriminalfilm mit überraschenden Wendungen und ohne übertriebene Härten. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
OUT OF SIGHT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Steven Soderbergh
Buch
Scott Frank
Kamera
Elliot Davis
Musik
David Holmes
Schnitt
Anne V. Coates
Darsteller
George Clooney (Jack Foley) · Jennifer Lopez (Karen Sisco) · Ving Rhames (Buddy Bragg) · Don Cheadle (Maurice "Snoopy" Miller) · Albert Brooks (Richard Ripley)
Länge
123 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi

Heimkino

Die umfangreiche Special Edition beinhaltet u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs und des Drehbuchautors, eine separate Soundtrackspur, eine erhellende Dokumentation zum Film (24 Min.) sowie ein Feature mit nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Universal (SE,1.85:1, DD5.1 engl., DS dt.)
DVD kaufen
Diskussion
30 Jahre Knast sind nicht gerade rosige Aussichten für den 40jährigen Bankräuber Jack Foley, der trotz dreier Festnahmen auf eine erfolgreiche Berufskarriere zurückblicken kann. Da Jack keine Lust hat, hinter den Gittern der Glades Correctional Institution in Florida alt zu werden, kann nur ein Ausbruch die mißliche Lage ändern. Alles scheint perfekt geplant, Jacks Kumpel Buddy steht mit dem Fluchtauto bereit, und eigentlich kann nichts schiefgehen, zumal einige Mitausbrecher für Ablenkung sorgen. Doch der Zufall macht dem Fluchtunternehmen fast einen Strich durch die Rechnung. Zur falschen Zeit zufällig am falschen Ort kommt beiden ein weiblicher US-Marshal in die Quere, und sie nehmen die resolute Karen Sisco kurzerhand als Geisel. Im Fond des Wagens kommen sich Jack und Karen gezwungenermaßen sehr nahe, und da man nicht nur nett miteinander plaudern kann, sondern bei den nicht ganz unbeabsichtigten Berührungen auch Funken fliegen, stellt sich rasch d

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren