Das geheimnisvolle Kleid

- | Niederlande 1996 | 99 Minuten

Regie: Alex van Warmerdam

Auf den Spuren eines Kleides, das mehrere Male die Besitzerin wechselt, stellt der Film ein Panoptikum grotesker Personen und kurioser Schicksale vor. Ohne psychologische Erklärungsmuster und mit surrealen Zwischentönen in der Tradition Luis Buñuels entwirft er quer durch die verschiedenen Klassen ein schonungsloses Gesellschaftsporträt. Gefühllosigkeit, Kälte und eine zügellose Triebhaftigkeit kennzeichnen das menschliche Miteinander, besonders aber das Verhältnis zwischen den Geschlechtern. Ein souverän kalkulierter, unberechenbarer, dabei ebenso humorvoller wie bitterer Film jenseits aller Logik.

Filmdaten

Originaltitel
DE JURK
Produktionsland
Niederlande
Produktionsjahr
1996
Regie
Alex van Warmerdam
Buch
Alex van Warmerdam
Kamera
Marc Felperlaan
Musik
Vincent van Warmerdam
Schnitt
René Wiegmans
Darsteller
Henri Garcin (Van Tilt) · Ariane Schluter (Johanna) · Alex van Warmerdam (Zugschaffner De Smet) · Ricky Koole (Chantalle) · Elisabeth Hoijtink (Stella)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Diskussion
Alex van Warmerdams dritter Film führt den Zuschauer zu Beginn mitten in ein Baumwollfeld, das friedlich-idyllisch im unschuldigen Weiß strahlt. Bis die unbarmherzige Erntemaschine dazwischenfährt und damit den Herstellungsprozeß einläutet, an dessen Ende das Objekt der zukünftigen Begierden stehen wird: ein farbenfrohes Sommerkleid. Die Atmosphäre von Brutalität und Kälte, die diese Eingangssequenz suggeriert, wird den ganzen Film bestimmen. Von Anfang an scheint ein geheimnisvoller Fluch auf diesem Bekleidungsstück zu liegen, der jeden befällt, der damit in Berührung kommt. Schon der Designer des Motivs wird davon betroffen, ebenso ein Geschäftsmann, der eben jenes Motiv hart kritisiert: Beiden läuft die Partnerin davon, letzterer verliert sogar seinen Job. Dem Schneider des späteren Kleides entflieht ebenfalls die Geliebte; das aber aus gutem Grund, denn er he

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren