Der Held der zwei Welten

Biopic | Italien 1996 | 72 Minuten

Regie: Guido Manuli

Ein Fischerjunge, der im Sturm über Bord gespült wird, strandet auf einer Insel, wo sich ein alter Mann seiner annimmt. Im Zuge ihrer Bekanntschaft erzählt der Alte Episoden aus der italienischen Geschichte und aus dem Leben des Nationalhelden Garibaldi, die der Film illustriert. Nach seiner Rettung erfährt der Junge, daß es Garibaldi selbst war, der sein Leben erzählte. Ein wunderlicher Zeichentrickfilm, bei dem nicht klar wird, an welche Zielgruppe er sich richtet: Kinder sind durch diese Geschichtslektionen überfordert, Erwachsenen dürfte der Unterricht dann doch zu naiv sein. Immerhin sind die Garibaldi-Episoden mit Ehrgeiz und Einfallsreichtum gestaltet und lassen auf künstlerische Ambitionen schließen. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
L' EROE DI DUE MONDI
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1996
Regie
Guido Manuli
Buch
Guido Manuli · Maurizio Nichetti
Musik
Stefano Pulga · Pino Santapag · Giuseppe Verdi
Schnitt
Rita Rossi
Länge
72 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Biopic | Kinderfilm | Zeichentrick

Diskussion
Ein wunderlicher Film! Er beginnt wie die üblichen Zeichenfilm-Abenteuer und wandelt sich zu einem naiv-pathetischen Heldenlied über den italienischen Freiheitskämpfer Giuseppe Garibaldi (1807 - 82). Und das geht so: Der kleine Pepino fährt mit seinem Vater, einem Fischer, und seinen Brüdern a

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren