Dr. Dolittle

Komödie | USA 1998 | 85 Minuten

Regie: Betty Thomas

Die berühmten Kinderbuchgeschichten von Hugh Lofting um den Arzt Dr. Dolittle, der die Sprache der Tiere versteht, in einer bis aufs Skelett abgemagerten modernen Fassung, die den kindgerechten Humor des Originals weitgehend durch Zoten ersetzt. Statt den ursprünglichen Charme der Geschichte in eigenständige Bilder umzusetzen, verlässt sich der Film allzu sehr auf den Sprüche klopfenden Hauptdarsteller. (Fortsetzung: "Dr. Dolittle 2", 2001) - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
DR. DOLITTLE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Betty Thomas
Buch
Nat Mauldin · Larry Levin
Kamera
Russell Boyd
Musik
Richard Gibbs
Schnitt
Peter Teschner
Darsteller
Eddie Murphy (Dr. John Dolittle) · Ossie Davis (Archer Dolittle) · Oliver Platt (Dr. Mark Weller) · Peter Boyle (Calloway) · Richard Schiff (Dr. Gene Reiss)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie
Diskussion
Wer träumt nicht als Kind davon, sich mit seinem vierbeinigen Freund unterhalten zu können? Der angelsächsische Schriftsteller Hugh Lofting (1886-1947) hat diese Träume in seinen wundersamen „Dr. Dolittle“-Geschichten ausgeschmückt, und Hollywood hat sie 1967 zu einem fantasievollen Musical („Doctor Dolittle“, fd 15 128) verarbeitet. Nun hat sich die zur Zeit über die Maßen Remake-freudige Filmmetropole erneut des Stoffes angenommen, ließ von den Original-Stories aber lediglich ein in moderne Gewänder gekleidetes Skelett übrig. Nicht nur, daß der kleine John Dolittle ständig mit seinem Hund spricht, er nimmt auch dessen Begrüßungsrituale an – und schnuppert am Hintern seines Lehrers. Das geht Vater Dolittle dann doch zu weit. Er läßt seinem Sprößling die „teufl

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren