Hauptsache Beverly Hills

Drama | USA 1998 | 91 Minuten

Regie: Tamara Jenkins

Eine 15-Jährige schlägt sich in den Randbezirken von Beverly Hills mit den Sorgen und Nöten einer Pubertierenden herum. Ihre chaotische Familie ist ihr dabei keine Hilfe. Unterstützung erfährt sie erst, als sich ihre Cousine bei ihnen einquartiert. Debütfilm auf beachtlichem Unterhaltungsniveau, der kurzweilige Alltagsgeschichten aneinander reiht und durch bissig-ironische Untertöne die mangelnde Figurenentwicklung auszugleichen vermag. Vor allem die männlichen Hauptdarsteller überzeugen durch markante Leistungen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE SLUMS OF BEVERLY HILLS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Tamara Jenkins
Buch
Tamara Jenkins
Kamera
Tom Richmond
Musik
Rolfe Kent
Schnitt
Pamela Martin
Darsteller
Natasha Lyonne (Vivian) · Alan Arkin (Murray) · Marisa Tomei (Rita) · Jessica Walter (Doris) · Kevin Corrigan (Eliot)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion
Mit dem Erwachsenwerden hat jeder so seine Probleme. Auch Vivian wachsen Brüste, obwohl sie sie lieber ignorieren würde; müssen doch so unangenehme Dinge wie Körbchengrößen mit Verkäuferinnen diskutiert werden. Die Jungs werden Jungs – und aufdringlich: Die Pubertät steht vor ihrem Finale. Bei der 15jährigen geschieht dies unter erschwerten Bedingungen, wächst sie doch allein unter drei Männern auf. Den älteren Bruder Ben und das Nesthäkchen Rickey hat sie dabei – trotz gelegentlichen Spotts – relativ sicher im Griff. Probleme hingegen verursacht Vater Murray. Seine Jahrzehnte währende Erfolglosigkeit in Sachen Frauen, Job und Reichtum versucht er, hinter chronischem Noma

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren