Verrückt nach Mary

Komödie | USA 1998 | 119 Minuten

Regie: Bobby Farrelly

13 Jahre, nachdem ein College-Absolvent das erste "Date" mit seiner Angebeteten durch ein groteskes Mißgeschick vermasselt hat, beauftragt er einen Detektiv, ihren Aufenthaltsort herauszufinden. Dieser aber verliebt sich ebenfalls in die junge Frau und setzt alles daran, sie für sich zu gewinnen. "Postmoderne" romantische Komödie, die typische Komik-Situationen durch eine Reihe grober Geschmacklosigkeiten auf eine extreme Spitze treibt und dabei auch vor zynischen Späßen auf Kosten von Minderheiten nicht zurückschreckt.

Filmdaten

Originaltitel
THERE'S SOMETHING ABOUT MARY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Bobby Farrelly · Peter Farrelly
Buch
Edward Decter · John J. Strauss · Peter Farrelly · Bobby Farrelly
Kamera
Mark Irwin
Musik
Jonathan Richman
Schnitt
Christopher Greenbury
Darsteller
Cameron Diaz (Mary) · Matt Dillon (Healy) · Ben Stiller (Ted) · Lee Evans (Tucker) · Chris Elliott (Dom)
Länge
119 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar der beiden Regisseure.

Verleih DVD
Fox (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Peter und Bobby Farrelly sind momentan die „bad boys“ Hollywoods: zwei ausgekochte Überzeugungstäter, die mit einer Mischung aus eingängigen Stoffen und provozierenden Tabuverletzungen ihren Platz im Mainstream-Kino gefunden haben. Nach der erfolgreichen Klamotte „Dumm und dümmer“ (fd 31 275) und der Bowling-Farce „Kingpin“ (fd 32 232) wenden sie ihre Methode gezielter Tiefschläge nun auf das Sujet der romantischen Komödie an. Mitte der 80er Jahre verliebt sich ein unbeholfener College-Schüler in die titelgebende Schulschönheit, die sich weder von seiner altmodischen Topffrisur noch dem gigantischen Drahtverhau in seinem Mund täuschen läßt: Ted hat das Herz auf dem rechten Fleck – aber leider seine Männlichkeit in den Reißverschluß seiner Hosenfalle eingezwickt, als sie zum Abschlußball wollen. 13 Jahr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren