Smoke Signals

Western | USA 1998 | 89 Minuten

Regie: Chris Eyre

Zwei sehr unterschiedliche Jugendliche aus einem Indianer-Reservat in Idaho machen sich auf eine Reise nach Arizona, um die sterblichen Überreste des Vaters von einem der beiden in die Heimat zu holen. Klassisches Roadmovie, das von einer authentischen Atmosphäre getragen wird und unaufdringlich die Frage thematisiert, ob Schuld vergeben werden kann. Wie entspannt die Filmemacher dabei mit ihrer Herkunft umgehen, spricht von großer Souveränität und macht Hoffnung auf mögliche Potenzen eines indianischen Kinos. Auch die Spielfreude der Darsteller trägt zum positiven Gesamteindruck des Films bei. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SMOKE SIGNALS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Chris Eyre
Buch
Sherman Alexie
Kamera
Brian Capener
Musik
BC Smith
Schnitt
Brian Berdan
Darsteller
Adam Beach (Victor Joseph) · Evan Adams (Thomas Builds-the-Fire) · Irene Bedard (Suzy Song) · Gary Farmer (Victors Vater) · Tantoo Cardinal (Victors Mutter)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Western | Road Movie | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren