Liebe deine Nächste!

Komödie | Deutschland 1998 | 96 Minuten

Regie: Buck

Zwei junge Frauen, "Soldatinnen Gottes", werden nach Berlin entsandt, um das dortige Obdachlosenasyl auf Vordermann und damit Wärme in die Kälte der Großstadt zu bringen. Eine der beiden begegnet einem skrupellosen jungen Geschäftsmann und muß ihre seelische Standfestigkeit im Kampf gegen dessen Macht und Unterwerfungsansprüche behaupten. Unentschlossen zwischen Melodram und Komödie, Moritat und urbanem Bilderclip schwankend, läßt der enttäuschende Film weder eine inhaltliche Absicht noch einen sonderlichen Unterhaltungswert erkennen, verliert sich vielmehr in der selbstverliebten Koketterie mit (Vor-)Urteilen über die vermeintliche "Schlechtigkeit der Welt".

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1998
Regie
Buck
Buch
Jens-Frederik Otto · Buck
Kamera
Joachim Berc
Schnitt
Peter R. Adam
Darsteller
Moritz Bleibtreu (Tristan Müller) · Lea Mornar (Josefine) · Heike Makatsch (Isolde) · Heribert Sasse (Adlatus Lutz) · Marc Hosemann (Butsche)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Genre
Komödie | Melodram

Heimkino

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
In stürmischer Nacht erhalten Josefine und Isolde von ihrer Generalin einen Auftrag, der einem Himmelfahrtskommando gleichkommt: Die beiden „Soldatinnen Gottes“, die sich selbst eben erst kennengelernt haben, sollen das schloßartige Hauptquartier ihrer Mission verlassen, um das heruntergekommene Corps in Berlin auf Vordermann zu bringen. Die Motto lautet: In die Kälte der Großstadt Wärme bringen. Die ebenso bibel- wie grundsatzfesten jungen Frauen stoßen in der Hölle Berlins in der Tat auf apokalyptische Verhältnisse. Das Obdachlosenasyl ihres Corps muß mit eiserner Hand ausgemistet werden, frei nach der Devise, daß Armut kein Laster, aber auch keine Tugend ist, und daß es Zeit wird, wieder Menschen aus den „Kunden“ zu machen. Zeitgleich mit den beiden trifft ein Mann in der Stadt ein, der ebenfalls eine Mission hat: Tri

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren