Jeder für sich

Drama | Frankreich/Belgien 1998 | 105 Minuten

Regie: Bruno Bontzolakis

Als zwei befreundete junge Männer in Nordfrankreich arbeitslos werden, ziehen sie zunächst auf einen Campingplatz, um ihr vermeintliches Scheitern ihrer Familien nicht eingestehen zu müssen. Dort lernt einer von ihnen eine Frau kennen, zu der er bald eine Beziehung aufbaut, während er sich von seinem Freund entfernt. Er zieht zu der Frau und ihrer Tochter, wird aber im Laufe der Zeit immer verschlossener, da er keine Arbeit findet. Als sein Freund ihn besucht, sieht er die Chance, dem Familienalltag zu entgehen, gerät aber auf die schiefe Bahn. Ein einfühlsam inszeniertes Drama über den Verlust von Würde und Hoffnung angesichts von Arbeitslosigkeit. Der Film schildert dies nicht in Form einer kämpferischen Anklage, sondern schlägt leise Töne an, um den allmählichen Verlust von Selbstwertgefühl der Betroffenen hervor zu heben.

Filmdaten

Originaltitel
CHACUN POUR SOI
Produktionsland
Frankreich/Belgien
Produktionsjahr
1998
Regie
Bruno Bontzolakis
Buch
Bruno Bontzolakis · Mélina Jochum
Kamera
Miguel Sanchez Martin
Schnitt
Matyas Veress
Darsteller
Alexandre Carrière (Nicolas) · Nicolas Ducron (Thierry) · Florence Masure (Françoise) · Dominique Baeyens (Annie) · Manon Gillard (Morgane)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren