The Wall - Abschied vom Heldentum

- | USA 1998 | 95 Minuten

Regie: Joseph Sargent

Drei Episoden, die das Schicksal von US-amerikanischen Soldaten illustrieren, die in Vietnam gefallen sind. Ihre Namen sind drei von 58.000, die in Washington in die Memorial Wall eingemeißelt wurden, einem Ort, der zur Pilgerstätte für die Hinterbliebenen der Opfer wurde. In der ersten Episode ("Der Bleistifthalter"/"The Pencil Holder") überdenkt ein Colonel sein barsches Wesen und findet einen neuen Zugang zu seinem Sohn. In "Die Anstecknadel" ("The Badge") stirbt ein kriegsbegeisterter junger Mann, ohne dass ihm die von der Großmutter angesteckte Nadel das erhoffte Glück gebracht hat. In der dritten Episode ("Die Gitarre"/"The Player") erfährt ein dubioser Offizier einen Sinneswandel, als er das Gitarrenspiel eines verantwortungsbewussten Soldaten vernimmt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE WALL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Joseph Sargent
Buch
Scott Abbott · Patrick Sheane Duncan · Charles Fuller
Kamera
Donald M. Morgan
Musik
Larry Brown
Schnitt
Paul Seydor
Darsteller
Edward James Olmos (Colonel Holst) · Michael DeLorenzo (Luis) · Ruby Dee (Frau Mitchell) · Savion Glover (Bracey Mitchell) · Frank Whaley (Bisop)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren