Kayla - Mein Freund aus der Wildnis

Abenteuer | Kanada/Deutschland 1997 | 97 Minuten

Regie: Nicholas Kendall

Ein 12-jähriger Junge gewinnt im hohen Norden Kanadas zu Beginn der 20er-Jahre die Freundschaft eines Wolfshundes und bildet ihn gegen den Widerstand der Erwachsenen zum erfolgreichen Leithund seines Schlittengespanns aus. Ein in faszinierender Landschaft angesiedelter Abenteuerfilm für Kinder, der fern der gängigen Hektik von Actionfilmen einen eigenen erzählerischen Rhythmus findet. In den Sorgen und Konflikten des Jungen, der seinen Vater, einen berühmten Polarforscher, verloren hat, spiegeln sich zudem vielfältige Fragen um Selbstfindung, Freundschaft, Familie und Solidarität. - Sehenswert ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
KAYLA
Produktionsland
Kanada/Deutschland
Produktionsjahr
1997
Regie
Nicholas Kendall
Buch
Peter Behrens
Kamera
John Berrie
Musik
Milan Kymlicka
Schnitt
Claude Palardy
Darsteller
Tod Fennell (Sam MacKenzie) · Meredith Henderson (Jaynie) · Bronwen Booth (Althea) · Henry Czerny (Asa) · Brian Dooley (August)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 10.
Genre
Abenteuer | Kinderfilm

Diskussion
Das Leben im Einklang mit der Natur ist extrem hart unter den winterlichen Bedingungen im Norden Kanadas. Unter größten körperlichen und auch seelischen Anstrengungen ringen die Menschen in einem kleinen abgelegenen Dorf in den frühen 20er Jahren um ihren Lebensraum, den sie gegen Eis, Schnee und wilde Hunde verteidigen. Auch das Leben des 12jährigen Sam ist von Extremen gezeichnet: Eben erst von einem Internat in Montreal hierher gekommen, hat er seinen Vater verloren: Dieser, ein berühmter Polarforscher, gilt als tot und verschollen, Sam aber will seinen Tod nicht wahrhaben. Nun lebt er wieder mit seiner Mutter, die ein zweites Mal geheiratet hat, und zwar den Arzt des Dorfes, der Sam ein neues Zuhause bieten will. Sam aber reagiert mißtrauisch und verhä

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren