Komödie | Deutschland/Österreich/Dänemark 1999 | 103 Minuten

Regie: Otto Alexander Jahrreiss

Ein Westentaschen-Casanova lernt wenige Tage vor seiner Hochzeit mit einer Bankierstochter eine allein erziehende Mutter von drei Kindern kennen und sieht sich genötigt, seine Heiratsabsichten noch einmal zu überdenken. Handelsübliche Komödie, die gängige Klischees und müde Witze aneinander reiht. Die Fehlbesetzung der Hauptrolle lässt den Film endgültig scheitern. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Österreich/Dänemark
Produktionsjahr
1999
Regie
Otto Alexander Jahrreiss
Buch
Markus Hoffmann · Otto Alexander Jahrreiss
Kamera
Egon Werdin
Musik
Wilbert Hirsch · George Kochbek
Schnitt
Katharina Schmidt
Darsteller
Martina Gedeck (Barbara) · Gregor Törzs (Bob) · Tonio Arango (Theo) · Miriam Lahnstein (Claudia) · Hans Peter Hallwachs (Arnim von Pape)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Komödie

Diskussion
Nur weil Bob behauptet, sein Vater sei Botschafter in Paraguay und die Mutter liege dort dauernd am Strand, wird sein Schwiegervater in spe, der reiche Bankier von Pape, mißtrauisch – denn das südamerikanische Land liegt gar nicht am Meer. Aber da er seiner Tochter Claudia die erhoffte Liebesheirat nicht verderben will, schluckt er die Lügen des Möchtegern-Hochstaplers und nimmt ihm nur das Versprechen ab, seine Tochter glücklich zu machen und alle ihre (Kinder-) Wünsche zu erfüllen. Obwohl die Hochzeit schon in einer Woche stattfinden soll, nutzt der Westentaschen-Casanova jede Gelegenheit den Macho zu spielen. Erst verführt er eine hübsche Türkin, die ihn daraufhin genauso „verfolgt“ wie ihre um ihre

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren