Simon Birch

Literaturverfilmung | USA 1998 | 110 Minuten

Regie: Mark Steven Johnson

Die Freundschaft zweier jugendlicher Außenseiter im US-Bundesstaat New Hampshire im Jahre 1964: Eine Waise erzählt von ihren Erlebnissen mit einem zwergenhaften Jungen, der verschrobene Ansichten über Gott und die Welt hat und trotz seiner Kleinwüchsigkeit überzeugt ist, für Großes bestimmt zu sein. In der Tat rettet er seine Mitschüler vor dem sicheren Tod, bezahlt dies allerdings mit seinem Leben. Verfilmung eines Romans von John Irving ("Owen Meany"), der dem Projekt allerdings die Erlaubnis entzog den Namen des Romanhelden zu verwenden. Ein Film von rührseliger Künstlichkeit, der den subtilen schwarzen Humor der Vorlage vergröbert und einmal mehr Zeugnis davon ablegt, wie schwer sich Hollywood tut, mit dem Thema Tod umzugehen. (Pay-TV-Titel: "Über Gürteltiere, Simon und mich") - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SIMON BIRCH
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Mark Steven Johnson
Buch
Mark Steven Johnson
Kamera
Aaron Schneider
Musik
Marc Shaiman
Schnitt
David Finfer
Darsteller
Ian Michael Smith (Simon Birch) · Joseph Mazzello (junger Joe Wenteworth) · Ashley Judd (Rebecca Wenteworth) · Oliver Platt (Ben Goodrich) · David Strathairn (Reverend Russell)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Literaturverfilmung
Diskussion
Für seine Freundin Julia hat Rupert Gringer wenig Zeit, denn die Geschäfte sind ihm wichtiger. Als er zwischen zwei Termine einen Heiratsantrag quetscht, stellt Julia Bedingungen: Romantisch und humorvoll soll Rupert wer

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren