Die große Eiche

Jugendfilm | Italien 1996 | 92 Minuten

Regie: Paolo Bianchini

Szenen einer Kindheit im faschistischen Italien während des Zweiten Weltkrieges: Zum Schutz bringt der Vater seine Frau und die drei Kinder zum Großvater aufs Land, wo das Leben zunächst wie eine Idylle erscheint. Nach der Kapitulation Italiens zerbricht diese, als deutsche Soldaten auf der Suche nach "Verrätern" Angst und Schrecken verbreiten. Der eindringliche und bewegende Film schildert seine Geschichte stets aus der Sicht der Kinder, beschreibt ihre täglichen Spiele, Rituale, Ängste und Wünsche und vermittelt ohne große Worte, wie gefährdet die Welt der Kindheit ist und wie wichtig es ist, sie zu schützen.

Filmdaten

Originaltitel
LA GRANDE QUERCIA
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1996
Regie
Paolo Bianchini
Buch
Paolo Bianchini · Leone Colonna
Kamera
Giovanni Cavallini
Musik
Fabricio Siciliano
Schnitt
Antonio Siciliano
Darsteller
Gigio Alberti · Mariella Valentini · Emanuela Moschin · Andrea Frontoni · Roberta Nolis
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Genre
Jugendfilm

Diskussion
Der Film beschreibt Szenen einer Kindheit im faschistischen Italien während des Zweiten Weltkriegs. Vor den drohenden Gefahren bringt der Arzt Dr. Vincenzo Buratti seine Frau und seine Kinder Paolo, Mariano und Mimi beim Großvater auf dem Land in Sicherheit. Den Kindern scheint das Leben hier wie eine Idylle; denn noch kann man die Realität des Krieges und der politischen Unterdrückung von

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren