Spacecenter Babylon 5 - Der Fluß der Seelen

Science-Fiction | USA 1998 | 90 Minuten

Regie: Janet Greek

Die Raumstation "Babylon 5" im Jahr 2263: Ein dem Irrsinn naher Archäologe entwendet eine Kugel, in der die Seelen eines vermeintlich untergegangenen Volkes gefangen sind. Mit ihrer Hilfe will er die Geheimnisse des ewigen Lebens erforschen und ruft einen "Seelenjäger" auf den Plan, der ganz andere Absichten hegt. Inhaltlich überfrachteter Science-Fiction-Film, der sich durch armselige Ausstattung und überforderte Schauspieler auszeichnet - der Sinn des Ganzen verliert sich im kosmischen Wirrwarr ähnlicher Serienproduktionen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BABYLON 5/B5 - THE RIVER OF SOULS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Janet Greek
Buch
J. Michael Straczynski
Kamera
Frederick V. Murphy II
Musik
Christopher Franke
Schnitt
Suzanne Sternlight
Darsteller
Jerry Boyle (Michael Garibaldi) · Tracy Scoggins (Captain Elizabeth Lochley) · Jeff Conaway (Security Chief Zack Allan) · Ian McShane (Dr. Robert Bryson) · Martin Sheen (The Soul Hunter)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Science-Fiction

Diskussion
Wem gehört die Seele eines Menschen, wenn er stirbt? Wie sieht ewiges Leben aus, und lohnt es sich, danach zu streben? Im Jahr 2263 stellen sich diese Fragen längst nicht mehr nur auf metaphorischer Ebene. Das Video zur Serie, die 1994 im amerikanischen Fernsehen startete, wählt ein komplexes Thema – und scheitert kläglich. Lie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren