Yellow Submarine

Zeichentrick | Großbritannien 1967 | 90 Minuten

Regie: George Dunning

Die Beatles, längst zur Ikone gewordene Pop-Band der 60er-Jahre, retten bei ihrer Fahrt im gelben Unterseeboot das farbenprächtige Pepperland vor den Mächten des Unmenschlichen und Amusischen und befreien mit der Kraft ihrer Songs ein verwunschenes Hippie-Paradies. Stilbildender Zeichentrickfilm als Ausdruck eines Lebensgefühls, wobei sich Populärkultur und künstlerische Avantgarde kongenial beeinflussen. Eine nicht nur unter nostalgischen Gesichtspunkten lohnenswerte, mit vielen Beatles-Songs garnierte Wiederentdeckung, die in digitaler Neubearbeitung und mit zusätzlichem Bildmaterial in ein zeitgemäßes Vermarktungskonzept eingebettet ist. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
YELLOW SUBMARINE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1967
Regie
George Dunning
Buch
Lee Minoff · Al Brodax · Jack Mendelsohn · Erich Segal · Roger McGough
Musik
John Lennon · Paul McCartney
Schnitt
Brian J. Bishop
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; nf
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Zeichentrick

Heimkino

Die Extras umfassen neben einer in Bild und Ton sorgfältig rekonstruierten Filmversion u.a. eine separate Soundtrackspur.

Verleih DVD
Fox (1.66:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
„Let’s all get up and dance to a song that was a hit before your mother was born“, beginnen die Beatles ihren Song „Your Mother Should Know“. Und wahrhaftig: „Yellow Submarine“, der legendäre Trickfilm, in dem die Beatles zu Gunsten ihres zur Popart geronnenen Images der Leinwand bis auf einen kleinen Epilog konsequent fernbleiben, ist jetzt genau eine Generation alt. Immer wieder haben sich die Beatles in ihren Liedern mehr oder minder nostalgisch der Vergangenheit gewidmet, und auch die Idee der Tanzkapelle um Sgt. Pepper stellte der Hippness des „Swinging London“ eine imaginäre Vergangenheit entgegen, in der sich die Musik noch ihres konkreten sozialen Zweckes bewusst war: der Stiftung von Zweisamkeit unter den einsamen Herzen und der Vermittlung von etwas Hilfe unter Freunden.

Längst sind die Beatles selbst Teil dieser nostalgischen Vergangenheit geworden, und doch schmerzt es ein wenig, dass man sich nicht um ihrer selbst will

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren