Eine pornografische Beziehung

Liebesfilm | Frankreich/Belgien/Luxemburg/Schweiz 1999 | 81 Minuten

Regie: Frédéric Fonteyne

Ein Mann und eine Frau lernen sich durch eine Annonce kennen, um miteinander ihre sexuellen Fantasien auszuleben. Allmählich beginnen sie, sich zu lieben, trennen sich aber schließlich - eher wegen eines Missverständnisses als ihrer erloschenen Zuneigung. Ein einfühlsam inszeniertes, brillant gespieltes Zwei-Personen-Stück, das die Protagonisten genau beobachtet, ohne in Bild und Wort je eine voyeuristische Perspektive einzunehmen. Subtil übertragen sich Wünsche und Sehnsüchte, aber auch Humor und Traurigkeit der Liebenden mit einer großen Intensität und Wahrhaftigkeit auf den Zuschauer. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
UNE LIAISON PORNOGRAPHIQUE
Produktionsland
Frankreich/Belgien/Luxemburg/Schweiz
Produktionsjahr
1999
Regie
Frédéric Fonteyne
Buch
Philippe Blasband
Kamera
Virginie Saint-Martin
Musik
André Dziezuk · Marc Mergen · Jeannot Sanavia
Schnitt
Chantal Hymans
Darsteller
Nathalie Baye (Sie) · Sergi López (Er)
Länge
81 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Liebesfilm
Diskussion
„Es war eine pornografische Beziehung“, erzählt „Sie“ in die Kamera. Wer nun glaubt, dass der Film die landläufige Definition des Begriffs „Pornografie“ - die primitiv aufreizende Darstellung sexueller Handlungen - in Bilder und Worte umsetzen würde, der sieht sich, je nach Erwartungshaltung, schon bald enttäuscht oder angenehm überrascht, dass man dem anrüchigen Wort auch geradezu philosophische Aspekte entlocken kann. „Eine pornografische Beziehung“ - das ist nicht die übliche Liebesgeschichte mit Kennenlernen, Umwerben, Verführen, Glück und Leid, Trennung ,Versöhnung und Happy End. „Sie“ und „Er“ begegnen sich an einem Punkt, an dem all diese Stationen schon abgehakt sind. Ihnen, die sich über eine Anzeige gefunden haben, geht es um die Erfüllung ihrer sexuellen Sehnsüchte, fern jeder beziehungsimmanenter Machtstrukturen. „Sie“ hat schon vor dem ersten Rendezvous ein Hotelzimmer gebuc

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren