Sonntagsengel

Jugendfilm | Norwegen 1996 | 85 Minuten

Regie: Berit Nesheim

Pubertät und Religion bestimmen das Leben einer 14-jährigen Pfarrerstochter in Norwegen. Während sie mit ersterem spielend fertig wird, bereitet der strenge, bigotte Vater arge Probleme, deren die Tochter sich nur durch demonstrative Abwendung entziehen kann. Ein Film von erstaunlicher Ernsthaftigkeit, der sich durch behutsames Erzählen und feinfühlige Charakterbilder auszeichnet. Dabei gelingt es ihm, auch die Negativ-Charaktere der Anteilnahme des Zuschauer zu überlassen. Obwohl die religiöse Aussage des Films der Interpretation bedarf, empfiehlt sich der Einsatz des Films in der Bildungsarbeit. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SONDAGSENGLER
Produktionsland
Norwegen
Produktionsjahr
1996
Regie
Berit Nesheim
Buch
Berit Nesheim · Lasse Glomm
Kamera
Arne Borsheim
Musik
Geir Bøhren · Bent Åserud
Schnitt
Lillian Fjellvaer
Darsteller
Marie Theisen (Maria) · Bjørn Sundquist (Marias Vater) · Hildegun Riise (Frau Tunheim) · Sylvia Salvesen (Marias Mutter) · Martin Dahl Garfalk (Olav)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 14.
Genre
Jugendfilm | Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren