Ein perfekter Ehemann

Komödie | Großbritannien 1999 | 98 Minuten

Regie: Oliver Parker

London 1895: Ein junger Staatssekretär wird von einer Geschäftsfrau erpresst. Als Gegenleistung für ihr Schweigen über ein lange zurückliegendes Korruptionsvergehen, dem er seinen Wohlstand und politischen Aufstieg verdankt, fordert sie seine parlamentarische Unterstützung für ein fragwürdiges Kanalbauprojekt, in das sie investierte. Sein inneres Ringen im Zwiespalt zwischen Macht- und Moralanspruch entzündet ein komplexes amouröses Intrigenspiel mit vielen Beteiligten. Gelungene, kinogerechte wie zeitgemäße Adaption des gleichnamigen Bühnenstücks von Oscar Wilde, die sowohl dessen einzigartige Sprachkunst (im englischen Original) als auch die zeitlose Gesellschaftskritik transportiert und dabei glänzend unterhält. Hervorragend besetzt und gespielt. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
AN IDEAL HUSBAND
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1999
Regie
Oliver Parker
Buch
Oliver Parker
Kamera
David Johnson
Musik
Charlie Mole
Schnitt
Guy Bensley
Darsteller
Cate Blanchett (Gertrude Chiltern) · Rupert Everett (Arthur Goring) · Minnie Driver (Mabel Chiltern) · Julianne Moore (Mrs. Cheveley) · Jeremy Northam (Robert Chiltern)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
London, 1895: Zum Höhepunkt der Saison lädt das prominenteste Polit-Pärchen der Stadt, die Frauenrechtlerin Lady Gertrude Chiltern und ihr Ehemann Sir Robert, Staatssekretär im Auswärtigen Amt, zum feierlichen Empfang in ihrem Anwesen. Doch kaum sind die obligatorischen Schmeicheleien und Komplimente ausgetauscht, wird Robert noch vor dem Dinner von der aus Wien angereisten Mrs. Laura Cheveley mit einem ganz und gar unappetitlichen Anliegen erpresst: Sollte er bei seiner Parlamentsrede am nächsten Tag nicht entgegen seiner Überzeugung für das von ihr finanziell unterstützte argentinische Kanalprojekt stimmen, lüfte sie das dunkle Geheimnis um seinen politischen und gesellschaftlichen Aufstieg. Als Robert zunächst empört ablehnt, zaubert sie einen Brief aus der Tasche, der ihn tatsächlich als Verräter eines Kabinettsgeheimnisses an Baron Arnheim, einen privaten Investor beim lange zurückliegenden Suezkanalbau, überführt. Um seine berufliche und private Existenz fürchtend, willigt der bislang für seine besondere Ehrlichkeit und Integrität berühmte Vorzeige-

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren