Music of the Heart

Drama | USA 1999 | 123 Minuten

Regie: Wes Craven

Eine geschiedene Lehrerin bringt mit Geigenunterricht die Kinder aus East Harlem von der Straße und vermittelt ihnen - allen Widerständen zum Trotz - weit mehr als nur Musikkenntnisse. Verfilmung einer wahren Begebenheit, die durch Beschönigung des Milieus und Sentimentalisierung des Geschehens der Inspirationskraft der Geschichte schadet. Meryl Streep gelingt dennoch eine eindrucksvolle, psychologisch differenzierte Darstellung der Hauptfigur. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
MUSIC OF THE HEART
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1999
Regie
Wes Craven
Buch
Pamela Gray
Kamera
Peter Deming
Musik
Mason Daring
Schnitt
Patrick Lussier
Darsteller
Meryl Streep (Roberta Guaspari) · Aidan Quinn (Brian Sinclair) · Gloria Estefan (Isabel Vasquez) · Angela Bassett (Janet Williams) · Jane Leeves (Dorothea Von Hauften)
Länge
123 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Drama

Heimkino

Die Special Edition beinhaltet u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs sowie ein Feature mit nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
„Music of the Heart“ ist ein Film, bei dem man als Zuschauer konstant zwischen Bewunderung und Bedauern hin und her gerissen wird. Bewunderung für die heroische Hauptfigur, der es gelungen ist, die Kinder von East Harlem mit klassischer Musik zu erobern; Bewunderung auch für Wes Cravens entschlossenen Versuch, das Genre des Slasher-Films zu verlassen und ein ihm wirklich am Herzen liegendes Thema aufzugreifen. Bedauern hingegen über die konservative Machart, die sich auch durch die immense Inspirationskraft der Story nicht zu einer mutigeren und originelleren filmischen Umsetzung angehalten sah. Obwohl es gerade dem Spielfilm möglich sein müsste, eine Geschichte von solch aufmunternder Kraft adäquat zu erzählen, vermittelt der 1996 über dieselben Ereignisse

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren