New Rose Hotel

Drama | USA 1998 | 92 Minuten

Regie: Abel Ferrara

Zwei Headhunter sollen mit Hilfe einer Edelprostituierten einen genialen japanischen Wissenschaftler zum Firmenwechsel "überreden". Zu spät merken sie, dass sie selbst instrumentalisiert wurden, um dazu beizutragen, die Führungsspitze eines Konkurrenzunternehmens auszulöschen. Ein Film von faszinierender Doppelbödigkeit, der in seiner angedeuteten Science-Fiction-Atmosphäre und mit kaum zu überblickenden Rollenspielen in einer fragmentarischen Erzählweise das Ende individueller Freiheit beschwört.

Filmdaten

Originaltitel
NEW ROSE HOTEL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Abel Ferrara
Buch
Abel Ferrara · Christ Zois
Kamera
Ken Kelsch
Musik
Schooly D
Schnitt
Anthony Redman · Jim Mol
Darsteller
Asia Argento (Sandii) · Christopher Walken (Fox) · Willem Dafoe (X) · Yoshitaka Amano (Niroshi) · Ryûichi Sakamoto (Präsident von Hosaka)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
VCL (FF, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die Karriere von Abel Ferrara hat einen merkwürdigen Verlauf genommen: Aus dem Off der Video-Nasties („The Driller Killer“, „Die Frau mit der 45er Magnum“, fd 23 028) kommend, drehte er im Verlauf der 80er-Jahre einige solide Genrefilme und Fernseharbeiten, um dann mit dem superben „King of New York“ (fd 28 530) ein größeres Publikum zu erreichen und mit dem ebenso furiosen wie trostlosen „Bad Lieutenant“ (fd 30 227) ins Arthouse- Terrain vorzustoßen. Diesen Erfolg hat Ferrara seither nicht wiederholen können. Seine Filme wurden immer obskurer, radikaler, aber auch selbstreflexiver („Snake Eyes“, fd 30 915, „Abel Ferraras Blackout“, fd 32 925) und gelangen in Deutschland nicht mehr automatisch in die Kinos. So kehrt Ferrara unter gänzlich veränderten Vorzeichen in die Welt d

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren