Slappy und die Rasselbande

Jugendfilm | USA 1998 | 77 Minuten

Regie: Barnett Kellman

Fünf Kinder, vier Jungen und ein Mädchen, die aus ärmlichen Verhältnissen kommen und wegen eines Stipendiums auf eine hochangesehene Schule gehen dürfen, retten bei einem Schulausflug einen Seelöwen aus einem Aquarium, um ihm die Freiheit zu schenken. Eine eher ärmliche Komödie, die überlaute Gags aneinander reiht, um zumindest ein kindliches Publikum unterhalten zu können, die mit ihrer fadenscheinigen Geschichte jedoch kaum jemanden hinter den Ofen hervorlocken kann. Überaus plump ist das Schielen auf die Erfolge von "Free Willy" und die Robbe "André", die ebenfalls ihre Freiheit geschenkt bekommen. - Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
SLAPPY AND THE STINKERS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Barnett Kellman
Buch
Robert Wolterstorff · Mike Scott
Kamera
Paul Maibaum
Musik
Craig Safan
Schnitt
Jeff Wishengrad
Darsteller
B.D. Wong (Morgan Brinway) · Bronson Pinchot (Roy) · Jennifer Coolidge (Harriet) · Joseph Ashton (Sonny) · Gary LeRoi Gray (Domino)
Länge
77 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 6.
Genre
Jugendfilm | Komödie

Diskussion
Schwer leiden muss der junge Leiter einer kleinen, aber feinen Privatschule unter fünf Kindern, die der entnervte Pädagoge beim nächstbesten Vorfall von der Schule werfen möchte. Die Kleinen starten davon gänzlich unbekümmert auf einem Schulausflug

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren